Das Versprechen – David Baldacci

Das VersprechenDas Versprechen by David Baldacci
My rating: 4 of 5 stars

Das im Jahr 2004 erschienene Buch ist mir auf einem Flohmarkt in die Hände gefallen. Baldacci ist immer gut zu lesen.
Das Buch hier ist aber komplett anders, als der gewöhnliche Baldacci.

Beschrieben wird die Geschichte von der kleinen Lou und ihrem Bruder Oz, die in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts durch einen Autounfall ihren Vater verlieren. Ihre Mutter liegt nach dem Unfall in einer Art Koma. Einzig ihre Großmutter Louisa Mae, eine sehr robuste und bodenständige Frau, ist in der Lage, sich um die Kinder zu kümmern.

Für die Kinder ist es eine Art Kulturschock, denn sie sind nur das Stadtleben gewohnt. Auf dem Land muss man anpacken, wenn man etwas essen will. Dazu kommen neue Freunde, dramatische Unglücksfälle und gierige Nachbarn und Spekulanten.

Alles in allem ist das Buch ein Spiegel des damaligen Zeit, mit einem sehr guten Kontext.

Bei ama*zon gibt es momentan auch die Verfilmung zu sehen, die mit der großartigen Ellen Burstyn, die als resolute Lousisa Mae sich nicht das Butter vom Brot nehmen lässt und wie eine Mauer vor ihren Enkelkindern steht.

Hier der Link zum Trailer: https://www.moviepilot.de/movies/davi…

Buch und Film kann ich guten Gewissens empfehlen!

View all my reviews

Nachtwild – Gin Phillips

NachtwildNachtwild by Gin Phillips
My rating: 2 of 5 stars

Joan ist zusammen mit ihrem kleinen Sohn Lincoln im Zoo. Bis kurz vor Schließung nutzen sie den kleinen Spielplatz und wollen gerade gehen, als Schüsse fallen. Überall liegen Körper auf dem Boden. Joan ist ganz im Mutter-Modus, versucht ihren kleinen Sohn zu beschützen und versteckt sich mit ihm. Nur noch Lincolns Überleben ist wichtig, alles andere wird zur Nebensache…

Ich habe einen heissen Krimi erwartet, einen Thriller.
Ich bekam eine Mamigeschichte im Zoo. Eine Übermami, in der sich alles um ihr Kind dreht – und die dabei jeglichen gesunden Menschenverstand irgendwo in einer Schublade gelassen hat. Die ein Baby in einem Mülleimer einfach liegen lässt, obwohl die Killer es dort finden könnten.

Kurzum – Helikoptermami gerät in böses Unterfangen und versucht im Mamimodus zu retten, was zu retten ist.
Klar war die Atmosphäre spannungsgeladen – was bei solch einem Attentat ja auch normal ist. Aber der Rest….

Sorry, auch wenn der Roman wirklich gehypt wird – meins war es nicht.

View all my reviews

Die kleine Stimme – Joss Sheldon

Die kleine StimmeDie kleine Stimme by Joss Sheldon
My rating: 5 of 5 stars

„Die kleine Stimme“ ist ein Buch eines Außenseiterautor, der sehr viel persönliches in dieses kleine Story einfließen ließ.

„Die kleine Stimme“ – der Egot – wohnt wohl in jedem von uns in unseren Kindertagen. Er sorgt dafür. dass wir genau das Gegenteil von dem machen, was wir eigentlich sollen. Er lässt uns als Kind Dinge erleben, unsere Freiheit genießen , uns Verrücktheiten machen. Er sorgt dafür, dass unsere Kindheit mit Abenteuern bestückt ist, mit Irrsinn und Spass.

Alles Dinge, die für die Erwachsenen ein NoGo sind. Schließlich sind wir eine geordnete Gesellschaft und da funktionieren die Dinge halt anders. Also beginnen die Erwachsenen uns zu verbiegen, uns „zu formen“. In Hundehalterkreisen heißt ein solches Verhalten „operante Konditionierung“.

(Als operante Konditionierung wird ein Lernvorgang bezeichnet, bei dem ein bestimmtes (spontan gezeigtes) Verhalten von Mensch oder Tier durch ein nachfolgendes Ereignis verstärkt wird und in der Folge deshalb häufiger gezeigt wird. Man kann positiv oder negativ verstärken. Benimmt sich ein Hund gut, erhält er ein Leckerli – eine Belohnung. Tut er es nicht, bleibt das Leckerli aus.)

Dem Protagonisten Yew wird im Schulalter klargemacht, dass er nur dann Belohungen erhält, wenn er sich gut und gesellschaftskonform benimmt. Tut er es nicht, wird er bestraft.
Bsp. Sein Vater bezahlt ihm alle Ausgaben, wenn er es schafft auf eine Uni zu gehen. Tut er es nicht, fliegt er achtkantig raus und verliert sein zuhause

Seine Lehrer und seine Eltern tun alles, damit er sich in die Gesellschaft einfügt. Die inneren Kämpfe, die dabei ausgefochten werden, das sterben des Egots -der eigentlichen Persönlichkeit des Kindes – bleibt ihnen verborgen.

So wird aus dem freiheitsliebenden Kind nach vielen erfolglosen Berufsversuchen (Denn es kann ja nichts richtig. Wie auch. Es wurde ja immer ausgebremst beim Versuch, sich selbst zu finden.) ein Callcenteragent in einer Firma, die arme Omas um die wohlverdiente Rente bringt, in dem sie noch einen Euro mehr in einen Charityfond spenden.

Der Berufsweg von Yew ist unbefriedigend. Er ist immer auf der Suche. Bis ihm plötzlich durch die Schriften des Gelehrten Lao Tzu (Laotse) klar wird, wo die Reise hingehen soll.
Lao Tzu (Laotse) war ein Gelehrter im 6. Jahrhundert in China. Er war ein Vertreter der normativen individualistischen Theorie. Im Mittelpunkt dieser Theorie steht das Individuum mit seinen Belangen bzw. Interessen.

Yew wird bewusst, dass immer andere seinen Weg bestimmt haben. Von seinen Eltern und Lehrern angefangen bis zu seinen Chefs, die ihn durch den Besuch in einem Bordell (was der Protagonist verabscheut) zu einem aufrechten Mitarbeiter zu machen.

Yew wählt nun einen ganz anderen Weg für sich. Weitab von Gesellschaft und den Menschen die zu wissen glauben, was richtig und falsch ist.

********************

Ein großatiges, kleines Buch. Es ist ein Spiegel der heutigen Gesellschaft. Denn wir formen bis heute unsere Kinder nach unseren Vorstellungen, statt ihnen Raum zur selbständigen Entwicklung zu geben. Sie sollen „unsere“ Anwaltskanzlei übernehmen, obwohl sie lieber Forscher oder Fussballer werden würden.

Warum vertrauen wir unseren Kindern nicht mehr in ihrer Entscheidungsfindung? Auch wenn sie noch klein sind, so sind sie eigene Persönlichkeiten, die ein Recht darauf haben, dass sie ihren Weg finden können.

Wie viele gescheiterte Persönlichkeiten es aufgrund unserer Erziehungsformen gibt, mag man nur zu vermuten.

View all my reviews

I remember you – Geisterfjord – Yrsa Sigurðardóttir

GeisterfjordGeisterfjord by Yrsa Sigurðardóttir
My rating: 4 of 5 stars

Beim ansehen des Filmes „I remember you“ bei ama*zon sagte ich so zu mir: „Die Story kennst Du! Mit Sicherheit!“
Ich ging dann meinen Notizen über gelesene Bücher durch und kam auf das Buch „Geisterfjord“ von Yrsa Sigurðardóttir . Die Isländerin ist wohl die bekannteste Krimiautorin der nordischen Insel. Ihre Helden sind so kalt wie die Nächte in Reykjavik und so emotionslos wie die Steine am Eyjafjallajökull.

Island Krimis und Thriller unterscheiden sich durch eine beinahe fast emotionslose Art des Schreibens, die sich oft nur am Wesentlichen orientiert. Man muss den Schreibstil mögen. Allerdings habe ich neben Jack Ketchum wenige Autoren getroffen, die so detailverliebt schreiben wie die Isländer. Da wird sogar die Form des letzten Bluttropfens bis ins Detail erörtert.

****************

Mit „Geisterfjord“ hat sich die Autorin in die Thrillerregion begeben. Nicht weniger spannend, wenn doch auch verstörend.
Geisterfjord ist ein packender Thriller, in dem die Autorin mit etlichen glänzenden Cliffhangern zum Lesen animiert.

Katrin und Gardar sind hoch verschuldet und versuchen durch die Renovierung eines alten Hauses in Hesteyri einen Neuanfang. Die Freundin Lif unterstützt sie bei diesem Vorhaben.
Hesteyri ist eine kleine Ansiedlung in einem sehr abgelegenen Fjord, dessen letzte Einwohner bereits 1952 den einsamen Ort verließen.
Katrin findet in einer Senkgrube auf dem Grundstück zwei Friedhofskreuze, unter der morschen Terrasse finden sich überraschend Tierknochen und in der Wohnung entdecken sie plötzlich Muscheln, die zu dem Wort“Tschüss“ zusammengelegt wurden.

Doch auch auf dem Festland geht es alles andere als beschaulich zu, denn nach und nach findet Freyr heraus, was es mit den Geschehnissen Anfang der 1950er Jahre und dem Verschwinden seines Sohnes auf sich hat. Natürlich ist dies alles von vorne bis hinten konstruiert und am Ende wird auch nicht jede Spur sauber aufgelöst, dennoch ist »Geisterfjord« ein empfehlenswerter Roman.

**********************

Den Trailer zum Film gib’s übrigens hier:

https://www.youtube.com/watch?v=ZtGLp…

View all my reviews

Beim Leben meiner Schwester – Jodi Picoult

Beim Leben meiner SchwesterBeim Leben meiner Schwester by Jodi Picoult
My rating: 4 of 5 stars

Klappentext:

Ohne ihre Schwester Anna kann Kate Fitzgerald nicht leben: Sie hat Leukämie. Doch eines Tages weigert sich die 13-jährige Anna, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden … Jodi Picoults so brisanter wie aufrüttelnder Roman über den Wert des Menschen wird niemanden kaltlassen.

*************************************
Was passiert, wenn das geliebte Kind Krebs hat?
Was passiert, wenn die grosse Schwester die passende DNA um das Kind zu heilen?
Was passiert, wenn die grosse Schwester sich einen Anwalt nimmt und die Behandlung verweigert?
Haben Eltern ein Recht auf den Körper ihrer Kinder?

Anna Fitzgerald ist ein 13jähriges Mädchen, dass die ganzen schweren Operationen, die zur Erhaltung des Lebens ihrer Schwester dienen, nicht über sich ergehen lassen will. Sie beauftragt daraufhin einen Anwalt, ihr zu helfen und aus der elterlichen Gewalt in medizinischen Fragen entlassen zu werden. Was dieser Wunsch und diese Klage anrichten zeigt Jodi Picoult absolut unprätentiös und mit Stil.
Es ist eine katastrophale Situation in der Familie und früh wird klar, dass es keine moralisch, ethisch und im juristischem Sinne „richtige“ Entscheidung geben kann.

View all my reviews

Eine Insel zwischen Himmel und Meer – Lauren Wolk

Eine Insel zwischen Himmel und MeerEine Insel zwischen Himmel und Meer by Lauren Wolk
My rating: 4 of 5 stars

„Crow hat ihr ganzes Leben auf einer winzigen Insel verbracht. Sie wurde, kaum ein paar Stunden alt, in einem lecken kleinen Boot an den Strand gespült. Osh, der einzige Bewohner der Insel, hat sie gerettet. Bei ihm ist Crow aufgewachsen. Nur eine hat ihm dabei geholfen, die couragierte und liebevolle Miss Maggie. Alle anderen Menschen halten sich von dem Mädchen fern. Immer schon wollte Crow wissen, woher sie stammt und warum man sie fortgeschickt hatte.“

Crow ist clever. Sie und Osh leben auf einer kleinen Insel in ärmlichen Verhältnissen. Glücklich und zufrieden sind sie – wäre das nicht Crows Wunsch, mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Denn sie wurde in einem kleinen Boot an die Küste gespült. Osh nahm sie auf und zog sie gross, brachte ihr alles bei. Und trotzdem möchte Crow wissen, woher sie stammt. Etwas von der sogenannten „Leprainsel“ die man am Horizont sieht. Oder kam sie gar noch von weiter her?

Crow möchte das Geheimnis ergründen und lernt dabei, dass Familie nicht unbedingt die Menschen sind, die einem geboren haben. Man ist dort zuhause, wo man geliebt wird.

Lauren Wolk hat das Buch als Jugendbuch deklariert. Dem kann ich nur bedingt zustimmen, denn ich denke nicht, dass Zwölfjährige Mobilekids sich in das Seelenleben eines Kindes im Jahr 1925 und der Armut vor Ort versetzen können.

Trotzdem ist das Buch gelungen. Es ist geprägt von einem starken Charakter und tollen Nebenprotagonisten. Für eine Wochenendlektüre ist es durchaus geeignet.

View all my reviews

WUNDER – R.J. Palacio

WunderWunder by R.J. Palacio
My rating: 5 of 5 stars

„Ich weiß, dass ich kein normales, zehnjähriges Kind bin. Ich esse Eis. Ich spiele Ball. Ich fahre Fahrrad. Ich fühle mich normal. Innerlich. Aber ich weiß, dass normale Kinder nicht andere normale Kinder dazu bringen, schreiend vom Spielplatz wegzulaufen. Ich weiß, normale Kinder werden nicht angestarrt, egal, wohin sie gehen.“

August – Auggy – ist seit seiner Geburt entstellt. Er musste 17 Operationen hinter sich bringen um ein halbwegs normales Aussehen zu haben. Halbwegs, wie gesagt. denn dicke Narben ziehen sich durch sein ganzes Gesicht. Seine große Liebe gehört der Naturwissenschaft. Er will irgendwann ins Weltall fliegen. Das ist sein großer Wunsch. Und so ist ein Weltraumhelm sein liebster Besitz. Er beschützt ihn vor den Blicken der Menschen, er versteckt seine Gefühle. Sein sehr sarkastischer Humor und seine Tagträume retten ihn sehr oft vor unangenehmen Situationen und machen sie so erst erträglich.

Auggies Familie ist wundervoll. Seine Mutter unterrichtet ihn. Für seinen Vater gibt es keinen tolleren Sohn. Seine Schwester Via liebt ihn abgöttisch.

Dann soll Auggie endlich eine normale Schule besuchen – ohne Helm. Damit beginnt für ihn ein wundervolles und auch gefühlvolles Abenteuer.

Er findet Freunde – Jack – der ihn vor den Zugriffen der anderen schützt – und dann doch enttäuscht – um ihn wieder zu retten.
Summer – die kleine Heldin, die ihn einfach mag, weil Auggy so ist, wie er ist.

Im Parallelstrang des Buches erfahren wir mehr über Via, die Schwester Auggies, die für mich ebenfalls eine Heldin ist. Sie liebt ihn bis ins letzte – und steht komplett hinter Auggies Bedürfnissen zurück. Sie zerbricht fast daran, denn alles ist auf Auggie ausgerichtet. Wenn ihre Mutter sich endlich Zeit für sie nimmt, kommt ein Anruf von Auggies Schule dazwischen und Via sitzt im Endeffekt alleine zuhause. Wieder mal.

Via’s Halt in dieser Situation ist Justin, ein Mitschüler auf ihrer Schule. Er nimmt sie mit zur Theater AG, verliebt sich in sie.

Außerdem lernen wir noch Miranda kennen, einst Via’s beste Freundin. Gespickt mit Problemen und einer kaputten Familie. Verkauft sie doch in einem Sommercamp Auggy als ihren kleinen Bruder und zieht so die Interessen der anderen Mädchen auf sich.

WUNDER ist ein herzzerreißendes Buch. Voller Liebe und Probleme, voller Mißverständnisse und liebevoller Erklärungen. Voll mit einem genialen schwarzen Humor eines Zehnjährigen, der mehr Verständnis für seine Umwelt hat, als diese für ihn.

Ich habe Tränen geweint und gelacht. Ich hatte Gänsehaut und Magengrimmen. Ich habe dieses Buch geliebt. Ein Buch über Liebe und grenzenloses Vetrauen, dass einem klar macht, wie klein doch manche Probleme sind. Und dass alles im Leben einen Sinn ergibt.

Parallel zum Buch gibt es momentan auch eine Verfilmung – die ich natürlich auch gesehen habe. Der Film ist genauso wundervoll wie das Buch. Ich habe noch mehr geweint und noch mehr gelacht.

Buch und Film sind für mich absolute Highlights dieses Jahres.

View all my reviews

Jack Deveraux Dämonenjäger Serie

Ich liebe meine eBook Apps. Sie zeigen mir oft Kleinigkeiten, die ich sonst übersehen hätte. So ging es mir mit der Serie „Jack Deveraux – Dämonenjäger“, über die ich bei THALIA gestolpert bin.

Im Stile von John Sinclair, dem grossen Dämonenjäger der 80er und 90er, tritt Jack Deveraux, Lebemann und Langschläfer vor dem Herrn nach dem Tod seines Vaters plötzlich in die Runde. Er muss den Buchladen seines alten Herren  weiter führen, was ihn am Anfang überhaupt nicht begeistert.

Mit an der Seite von Jack ist Emma – seine Bibliothekarin und Helferin. Auch sie hat kleine Geheimnisse, die nach und nach ans Licht treten. Jacks Vater hat ihm ein grosses Erbe hinterlassen, das schwer zu tragen ist. Nichts desto trotz stellt sich der Protagonist der Aufgabe – mehr oder minder schlecht am Anfang. Denn Jack hatte keine Ahnung, dass der Buchladen eigentlich nur als Tarnung seines Vaters gedient hatte.

Die Serie ist chronologisch aufgebaut und beinhaltet auch bei einer relativ kleinen Seitenzahl eine komplette und abgeschlossene Kurzgeschichte. Genau richtig, um kurz vorm schlafen gehen noch einmal in die Fantasywelten abzutauchen. Jack wächst mit jeder Aufgabe mehr und mehr und Emma steht ihm dabei helfend zur Seite.

Ich will jetzt gar nicht gross spoilern. Die eBooks kosten 1.99€ und sind als leichte Unterhaltung durchaus ihren Preis wert. Es sind keine „Groschenromane“, wie man sie von früher kennt. Hier wird Stück für Stück mit jeder Geschichte auch das Leben und der Charakter der Mitspieler weiter beleuchtet und ausgebaut.

Mit hat das Leben sehr viel Spass gemacht und als Abendlektüre vor dem schlafen gehen fand ich es von der Länge her durchaus angemessen.

Rezension: Der Spiegel deiner Seele

Der Spiegel deiner Seele: Du gehörst mir mein MädchenDer Spiegel deiner Seele: Du gehörst mir mein Mädchen by Ava Juliens

My rating: 4 of 5 stars

 

Nette Mischung zwischen Fantasy und Vampirthriller.

Lieyna arbeitet als Psychologin in einer Vollzugsanstalt mit Hochsicherheitstrakt. Die fünfte Ebene ist geheimnisvoll und genau auf diese wird Lieyna zur Gefangenenbegutachtung geschickt um einen der gefangenen Rebellen vernehmen.

Veit, der geheimnisvolle Strafgefangene hinter der Kapuze, manipuliert Lieyna durch seine übersinnlichen Kräfte. Die junge Frau fällt wie in Trance und weiß später nicht mehr, was geschehen ist.

Bald wendet sich das Blatt und Lieyna findet sich selbst als Gefangene wieder, eingesperrt hinter Gittern und den psychologischen Spielchen ihres Rebellen ausgesetzt.

Die Spannungsspirale hält in Atem. Immer wieder neue Erkenntnisse fließen ein und doch gibt es gegen Ende noch eine große Überraschung.

Ich hoffe auf eine Fortsetzung. Das Buch gab’s als Kindle Deal für 1.49€ und ist es durchaus wert gelesen zu werden.

View all my reviews

Rezension Dangerous Visions – Es liegt in Deiner Hand

Dangerous Visions - Es liegt in deiner HandDangerous Visions – Es liegt in deiner Hand by Aprilynne Pike

My rating: 3 of 5 stars

Charlotte ist ein Orakel. Sie kann in die Zukunft sehen – ein Grauen für eine 16jährige.
Wären es normale Visionen, hätte Charlotte kein Problem damit. Aber sie sieht Morde in ihrem Umfeld voraus.

Stets versucht sie, die Visionen zu bekämpfen. So wie ihre Tante, die auch ein Orakel ist, es ihr beigebracht hat. Charlotte muss eine Entscheidung treffen: Entweder sie lebt nach den Regeln und nimmt den Tod einer Mitschülerin hin – oder sie wendet sich gegen alles, was sie gelernt hat, und versucht einen Mörder zu stoppen!

Aprilynne Pike ist bei weitem keine Unbekannte. Ihre „Elfen“-Reihe erfreut sich großer Beliebtheit bei jugendlichen Leserinnen und liegt auch auf meiner To-Read-Liste.

Alles in allem kann man das Buch gut an einem Weekend durchlesen. Es ist ein Jugendthriller, der beim entsprechenden Publikum bestimmt Anklang findet. Ich fand die Idee ganz nett, wurde aber nicht komplett überzeugt.

View all my reviews