Jack Deveraux Dämonenjäger Serie

Ich liebe meine eBook Apps. Sie zeigen mir oft Kleinigkeiten, die ich sonst übersehen hätte. So ging es mir mit der Serie „Jack Deveraux – Dämonenjäger“, über die ich bei THALIA gestolpert bin.

Im Stile von John Sinclair, dem grossen Dämonenjäger der 80er und 90er, tritt Jack Deveraux, Lebemann und Langschläfer vor dem Herrn nach dem Tod seines Vaters plötzlich in die Runde. Er muss den Buchladen seines alten Herren  weiter führen, was ihn am Anfang überhaupt nicht begeistert.

Mit an der Seite von Jack ist Emma – seine Bibliothekarin und Helferin. Auch sie hat kleine Geheimnisse, die nach und nach ans Licht treten. Jacks Vater hat ihm ein grosses Erbe hinterlassen, das schwer zu tragen ist. Nichts desto trotz stellt sich der Protagonist der Aufgabe – mehr oder minder schlecht am Anfang. Denn Jack hatte keine Ahnung, dass der Buchladen eigentlich nur als Tarnung seines Vaters gedient hatte.

Die Serie ist chronologisch aufgebaut und beinhaltet auch bei einer relativ kleinen Seitenzahl eine komplette und abgeschlossene Kurzgeschichte. Genau richtig, um kurz vorm schlafen gehen noch einmal in die Fantasywelten abzutauchen. Jack wächst mit jeder Aufgabe mehr und mehr und Emma steht ihm dabei helfend zur Seite.

Ich will jetzt gar nicht gross spoilern. Die eBooks kosten 1.99€ und sind als leichte Unterhaltung durchaus ihren Preis wert. Es sind keine „Groschenromane“, wie man sie von früher kennt. Hier wird Stück für Stück mit jeder Geschichte auch das Leben und der Charakter der Mitspieler weiter beleuchtet und ausgebaut.

Mit hat das Leben sehr viel Spass gemacht und als Abendlektüre vor dem schlafen gehen fand ich es von der Länge her durchaus angemessen.

Rezension: Der Spiegel deiner Seele

Der Spiegel deiner Seele: Du gehörst mir mein MädchenDer Spiegel deiner Seele: Du gehörst mir mein Mädchen by Ava Juliens

My rating: 4 of 5 stars

 

Nette Mischung zwischen Fantasy und Vampirthriller.

Lieyna arbeitet als Psychologin in einer Vollzugsanstalt mit Hochsicherheitstrakt. Die fünfte Ebene ist geheimnisvoll und genau auf diese wird Lieyna zur Gefangenenbegutachtung geschickt um einen der gefangenen Rebellen vernehmen.

Veit, der geheimnisvolle Strafgefangene hinter der Kapuze, manipuliert Lieyna durch seine übersinnlichen Kräfte. Die junge Frau fällt wie in Trance und weiß später nicht mehr, was geschehen ist.

Bald wendet sich das Blatt und Lieyna findet sich selbst als Gefangene wieder, eingesperrt hinter Gittern und den psychologischen Spielchen ihres Rebellen ausgesetzt.

Die Spannungsspirale hält in Atem. Immer wieder neue Erkenntnisse fließen ein und doch gibt es gegen Ende noch eine große Überraschung.

Ich hoffe auf eine Fortsetzung. Das Buch gab’s als Kindle Deal für 1.49€ und ist es durchaus wert gelesen zu werden.

View all my reviews

Rezension Dangerous Visions – Es liegt in Deiner Hand

Dangerous Visions - Es liegt in deiner HandDangerous Visions – Es liegt in deiner Hand by Aprilynne Pike

My rating: 3 of 5 stars

Charlotte ist ein Orakel. Sie kann in die Zukunft sehen – ein Grauen für eine 16jährige.
Wären es normale Visionen, hätte Charlotte kein Problem damit. Aber sie sieht Morde in ihrem Umfeld voraus.

Stets versucht sie, die Visionen zu bekämpfen. So wie ihre Tante, die auch ein Orakel ist, es ihr beigebracht hat. Charlotte muss eine Entscheidung treffen: Entweder sie lebt nach den Regeln und nimmt den Tod einer Mitschülerin hin – oder sie wendet sich gegen alles, was sie gelernt hat, und versucht einen Mörder zu stoppen!

Aprilynne Pike ist bei weitem keine Unbekannte. Ihre „Elfen“-Reihe erfreut sich großer Beliebtheit bei jugendlichen Leserinnen und liegt auch auf meiner To-Read-Liste.

Alles in allem kann man das Buch gut an einem Weekend durchlesen. Es ist ein Jugendthriller, der beim entsprechenden Publikum bestimmt Anklang findet. Ich fand die Idee ganz nett, wurde aber nicht komplett überzeugt.

View all my reviews

Rezension: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold FryDie unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry by Rachel Joyce

My rating: 4 of 5 stars

Neben Hape Kerkeling und Stephan Albus wird Harold Fry einer meiner Lieblingspilger bleiben.

Sein Grund zu pilgern ist ehrenhaft. Er muss allerdings das wie zwischenzeitlich revidieren. Denn nur, wer sich auf die ¨Reise¨ einlässt, wird auch diese zu Ende führen. Der Weg ist das Ziel, wie es so lapidar heisst. Und darauf muss Harold voll vertrauen.

Harolds Erkenntnisse sind nicht nur tiefschürfend, sondern oft genug einfach nur menschlich. Liebe, Verlust und Tod liegen haarscharf nebeneinander. Diese Erkenntnis bringt die Pilgerreise fast zum scheitern – und Harold fast zum verzweifeln. Er wird sich seiner tiefgreifenden Fehler bewusst, die sein Leben genau in die Richtung getrieben haben, in die jetzt läuft.

Aber ist nicht genau das Sinn einer Reise? Aus Fehlern zu lernen, die Seele zu säubern und neu durchzustarten?
Jeder sollte solch eine Reise in seinem Leben tun – egal, wann sie beginnt und wie lange sie dauert.

Da das Buch einige Längen hat, vergebe ich nur vier Sterne. Trotzdem ist das Buch eine klare Leseempfehlung.

View all my reviews