EIN TODSICHER JOB – Christopher Moore

Ein todsicherer Job (Grim Reaper, #1)

Ein todsicherer Job by Christopher Moore

My rating: 5 of 5 stars

Im Jahr 2010 als Hörbuch gehört und jetzt via Flohmarktfund zu mir gefunden. Gerade richtig zur kalten Jahreszeit, wie ich finde. Mit einer Tasse Tee und Keksen ideal für einen Couchnachmittag.

Nobody Owens ist noch ein Baby, trotzdem entkommt er als einziger aus seiner Familie einem brutalen Mörder. Zuflucht findet er ausgerechnet auf einem Friedhof, die Geister und Untoten nehmen ihn bei sich auf und ziehen ihn groß. Doch der Feind wartet auf den Tag, an dem Nobody zu den Lebenden zurückkehren wird.

Eine kleine und makabre Geschichte hat Neil Gaiman da geschrieben. Der Junge Bod (von Nobody Owens) wächst auf einem Friedhof auf, sieht die Toten und kann mit ihnen sprechen und hat recht blutige Erlebnisse.

Der Mann Names Jack bringt Mutter, Vater und Geschwisterchen um. Das Baby flüchtet aus seinem Bett zum Friedhof. Dort erhält er Dank dem Rat der Geister des Friedhofes ein neues Zuhause.



View all my reviews

DAS GRAVEYARD BUCH – Neil Gaiman

Das Graveyard Buch

Das Graveyard Buch by Neil Gaiman

my rating: 4 of 5 stars


Nobody Owens ist noch ein Baby, trotzdem entkommt er als einziger aus seiner Familie einem brutalen Mörder. Zuflucht findet er ausgerechnet auf einem Friedhof, die Geister und Untoten nehmen ihn bei sich auf und ziehen ihn groß. Doch der Feind wartet auf den Tag, an dem Nobody zu den Lebenden zurückkehren wird.

Eine kleine und makabre Geschichte hat Neil Gaiman da geschrieben. Der Junge Bod (von Nobody Owens) wächst auf einem Friedhof auf, sieht die Toten und kann mit ihnen sprechen und hat recht blutige Erlebnisse.

Der Mann Names Jack bringt Mutter, Vater und Geschwisterchen um. Das Baby flüchtet aus seinem Bett zum Friedhof. Dort erhält er Dank dem Rat der Geister des Friedhofes ein neues Zuhause.

Viele Geistermenschen lernt er dort kennen.

Das Ehepaar Owens, welches ihn wie einen eigenen Sohn aufzieht. Silas, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht. Misses Lupesku – die Gotteshündin, die ihm erklärt was Ghule sind. Liza – die Hexe ohne Grabstein. Den Indigomann, der eigentlich gar nicht existiert.

Eine kleine Geschichte, die sich für rauhe, kalte Winternächte eignet und eines der wenigen Bücher von Neil Gaiman, das ich gut finde.




View all my reviews

Ash Princess von Laura Sebastian

Ash Princess (Ash Princess Trilogy #1)Ash Princess by Laura Sebastian
My rating: 3 of 5 stars

Erster Teil einer Trilogie von Laura Sebastian.
Ich habe sie gekauft, weil der Preis von 5€ mal wieder unschlagbar war.
Leider hat es mich nicht so von den Socken gehauen. Vielleicht bin ich auch mit zuviel Erwartungen dran, oder mir ist es „Jugendhaft“, obwohl ich solche Bücher wirklich mag.

Zum Inhalt:

Zehn Jahre ist es her, seit die Kalovaxianer die Insel Astrea eroberten, und ihre Bewohner versklavten Die Königinwurde vor den Augen ihrer 6-jährigen Tochter ermordet. Prinzessin Theodosia wurde verschont und lebt nun als Hofdame im kaiserlichen Palast.
Theodosia muss jetzt den Namen Thora und eine Krone aus kalter Asche tragen. Jede Verfehlung ihrer Landsleute wird ihr angerechnet und sie wird vom tyrannischen Kaiser Corbinian bestraft und ausgepeitscht.
Anfangs erscheint es so, als sei Theo/Thora gebrochen – bis sie der Kaiser zu einer furchtbaren Tat zwingt und ihren Kampfgeist weckt. Zusammen mit den Rebellen schmiedet die Ascheprinzessin einen gewagten Plan, um ihr Volk endlich zu befreien.

——–
Man kann es lesen, man muss es nicht. Mir ist es zu flach. Die Grundstory ist allseits bekannt. Hier Bösewicht, dort Heldin. Vielleicht bin ich das falsche Publikum dafür.

View all my reviews

MÉTO – DIE Welt by Yves Grevet

MÉTO. Die Welt (Méto, #3)MÉTO. Die Welt by Yves Grevet
My rating: 5 of 5 stars

Méto ist wieder zurück im Haus. Die Cäsaren ihn in die Gruppe E.
Diese Gruppe wurde gegründet um Expeditionen und Aufträge auf dem Festland auszuführen.
Da die Menschen sich dort anders benehmen, wie im Haus oder auf der Insel, muss Méto alles über das Leben dort lernen. Wie kleidet man sich, was ißt man, wie verhält man sich? Gibt es Tabus und Dinge, die man nicht tun sollte? Wo lauern Gefahren?

Er beugt sich den Cäsaren und plant weiter, die Kinder aus dem Haus zu befreien.
Unterdrückung und Gewalt, Folter und Strafen soll es in Zukunft nicht mehr auf der Insel geben.

——-
Die Geschichte um Méto hat nun ihr Ende erreicht. Der zweite Teil war etwas wischiwaschi. Das macht der dritte Teil aber wieder richtig wett. Man erfährt, warum die Welt so ist, wie sie ist. Wo die Ursachen liegen, warum die Kinder in den Häusern leben und zu welchem Zweck si dorthin kamen.
Méto erfährt die erschreckende Wahrheit, die ihn fast zerbrechen lässt – und macht doch weiter. Für sich, für das Haus, die Insel, die Kinder. Nichts ist so, wie es scheint und doch gibt es Hoffnung!

View all my reviews

MÉTO – DIE INSEL by Yves Grevet

MÉTO. Die Insel (Méto, #2)MÉTO. Die Insel by Yves Grevet
My rating: 4 of 5 stars

Im zweiten Band der Méto Reihe sind die Jungs aus dem Haus der Cesaren ausgebrochen, und wurden von den „abgeschnittenen Ohren“ gefangen genommen.
Ihre Erlebnisse entwickeln sich anders als geplant. Hatten sie sich doch Freiheit erhofft. Statt dessen werden sie bewacht, dürfen nur unter Aufsicht und nur an bestimmten Tagen und nach Absprache duschen, werden rund um die Uhr beobachtet.

Sie lernen das Leben in den Höhlen kennen, sie decken Geheimnisse auf (warum reagieren die Soldaten so, wie sie reagieren), lernen Rituale kennen und den geheimnisvollen Schamanen, der Krankheiten heilt.
Welches Geheimnis sich dahinter verbirgt, will ich nicht beschreiben.

Fakt ist, dass der zweite Teil wie eine Art Flickstück daher kommt. Das ist nichts schlimmes. Doch hätte ich mir etwas mehr Substanz gewünscht. Daher gibt es auch nur vier Sterne.

View all my reviews

MÉTO – DAS HAUS – Yves Grevet

MÉTO. Das Haus (Méto, #1)MÉTO. Das Haus by Yves Grevet
My rating: 5 of 5 stars

Manchmal fallen einem beim surfen die tollsten Bücher über die Füße. So ging es mir bei der Méto-Trilogie. Noch nie hatte ich etwas von Yves Grevet gelesen. Trotzdem habe ich mir direkt die 3 Bücher bestellt.

64 Jungen haben keine richtigen Erinnerungen an ihre Vergangenheit.
Mit ca. 9 Jahren kommen sie in das Haus, haben keinerlei Kontakte zur Außenwelt und sind strengen Regeln unterworfen. Sie sind in farbige Gruppen je nach Alter unterteilt.
Kontrolliert werden sie von den Cesaren. Sie bestimmen den Tagesablauf, legen fest, wieviele Bissen die Jungen beim Essen zu sich nehmen dürfen, welche Strafe ihnen zusteht. Alle Jungen tragen römische Namen. Ich hoffe im Laufe der Geschichte dahinter zu kommen, warum das so ist. Man spielt Spiele, teilweise brutal. Und wer nicht funktioniert, verschwindet im Kühlraum – unter Umständen für Tage.

Natürlich bleiben Regeln und auch das verschwinden mancher Jungs nicht ohne Widerstand der Jünglinge. Es gibt einen Aufstand, in dessen Verlauf die Cesaren gefangen genommen werden. Die Jungs fliehen in die Außenwelt – ohne die Jüngeren mitzunehmen. So ist die Möglichkeit grösser, nicht gefasst zu werden und hinter das Geheimnis des Hauses und der Umgebung zu kommen.

Ich mag auch gar nicht zu viel spoilern. Die Geschichte ist komplex und flott zu lesen und macht Spass auf den nächsten Teil.

View all my reviews

Sieben Minuten nach Mitternacht – Patrick Ness

Sieben Minuten nach MitternachtSieben Minuten nach Mitternacht by Patrick Ness
My rating: 4 of 5 stars

Connor hat jede Nacht Alpträume seit seine Mutter an Krebs erkrankt ist. Er schläft in der Schule ein, seine Leistungen sacken ab und wird zum Spielball sadistischer Mitschüler.

Seine Alpträume manifestieren sich in einem Monster, dass sieben Minuten nach Mitternacht erscheint. Es erscheint ihm bekannt und doch fürchtet er es. Es ist die manifestierte Angst, die sich in ein Monster verwandelt hat. Die Angst, Connors Mutter gehen zu lassen.

Ich will hier auch gar nicht weiter spoilern. Wir alle werden früher oder später mit diesem Monster, diesem Wesen konfrontiert. Für den einen ist es eine unüberbrückbare Schlucht, für die andere das dunkle Nichts.

Wichtig ist aber, dass wir uns dieser Angst stellen – sonst zerstört sie uns komplett.

View all my reviews

Eine Insel zwischen Himmel und Meer – Lauren Wolk

Eine Insel zwischen Himmel und MeerEine Insel zwischen Himmel und Meer by Lauren Wolk
My rating: 4 of 5 stars

„Crow hat ihr ganzes Leben auf einer winzigen Insel verbracht. Sie wurde, kaum ein paar Stunden alt, in einem lecken kleinen Boot an den Strand gespült. Osh, der einzige Bewohner der Insel, hat sie gerettet. Bei ihm ist Crow aufgewachsen. Nur eine hat ihm dabei geholfen, die couragierte und liebevolle Miss Maggie. Alle anderen Menschen halten sich von dem Mädchen fern. Immer schon wollte Crow wissen, woher sie stammt und warum man sie fortgeschickt hatte.“

Crow ist clever. Sie und Osh leben auf einer kleinen Insel in ärmlichen Verhältnissen. Glücklich und zufrieden sind sie – wäre das nicht Crows Wunsch, mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Denn sie wurde in einem kleinen Boot an die Küste gespült. Osh nahm sie auf und zog sie gross, brachte ihr alles bei. Und trotzdem möchte Crow wissen, woher sie stammt. Etwas von der sogenannten „Leprainsel“ die man am Horizont sieht. Oder kam sie gar noch von weiter her?

Crow möchte das Geheimnis ergründen und lernt dabei, dass Familie nicht unbedingt die Menschen sind, die einem geboren haben. Man ist dort zuhause, wo man geliebt wird.

Lauren Wolk hat das Buch als Jugendbuch deklariert. Dem kann ich nur bedingt zustimmen, denn ich denke nicht, dass Zwölfjährige Mobilekids sich in das Seelenleben eines Kindes im Jahr 1925 und der Armut vor Ort versetzen können.

Trotzdem ist das Buch gelungen. Es ist geprägt von einem starken Charakter und tollen Nebenprotagonisten. Für eine Wochenendlektüre ist es durchaus geeignet.

View all my reviews

WUNDER – R.J. Palacio

WunderWunder by R.J. Palacio
My rating: 5 of 5 stars

„Ich weiß, dass ich kein normales, zehnjähriges Kind bin. Ich esse Eis. Ich spiele Ball. Ich fahre Fahrrad. Ich fühle mich normal. Innerlich. Aber ich weiß, dass normale Kinder nicht andere normale Kinder dazu bringen, schreiend vom Spielplatz wegzulaufen. Ich weiß, normale Kinder werden nicht angestarrt, egal, wohin sie gehen.“

August – Auggy – ist seit seiner Geburt entstellt. Er musste 17 Operationen hinter sich bringen um ein halbwegs normales Aussehen zu haben. Halbwegs, wie gesagt. denn dicke Narben ziehen sich durch sein ganzes Gesicht. Seine große Liebe gehört der Naturwissenschaft. Er will irgendwann ins Weltall fliegen. Das ist sein großer Wunsch. Und so ist ein Weltraumhelm sein liebster Besitz. Er beschützt ihn vor den Blicken der Menschen, er versteckt seine Gefühle. Sein sehr sarkastischer Humor und seine Tagträume retten ihn sehr oft vor unangenehmen Situationen und machen sie so erst erträglich.

Auggies Familie ist wundervoll. Seine Mutter unterrichtet ihn. Für seinen Vater gibt es keinen tolleren Sohn. Seine Schwester Via liebt ihn abgöttisch.

Dann soll Auggie endlich eine normale Schule besuchen – ohne Helm. Damit beginnt für ihn ein wundervolles und auch gefühlvolles Abenteuer.

Er findet Freunde – Jack – der ihn vor den Zugriffen der anderen schützt – und dann doch enttäuscht – um ihn wieder zu retten.
Summer – die kleine Heldin, die ihn einfach mag, weil Auggy so ist, wie er ist.

Im Parallelstrang des Buches erfahren wir mehr über Via, die Schwester Auggies, die für mich ebenfalls eine Heldin ist. Sie liebt ihn bis ins letzte – und steht komplett hinter Auggies Bedürfnissen zurück. Sie zerbricht fast daran, denn alles ist auf Auggie ausgerichtet. Wenn ihre Mutter sich endlich Zeit für sie nimmt, kommt ein Anruf von Auggies Schule dazwischen und Via sitzt im Endeffekt alleine zuhause. Wieder mal.

Via’s Halt in dieser Situation ist Justin, ein Mitschüler auf ihrer Schule. Er nimmt sie mit zur Theater AG, verliebt sich in sie.

Außerdem lernen wir noch Miranda kennen, einst Via’s beste Freundin. Gespickt mit Problemen und einer kaputten Familie. Verkauft sie doch in einem Sommercamp Auggy als ihren kleinen Bruder und zieht so die Interessen der anderen Mädchen auf sich.

WUNDER ist ein herzzerreißendes Buch. Voller Liebe und Probleme, voller Mißverständnisse und liebevoller Erklärungen. Voll mit einem genialen schwarzen Humor eines Zehnjährigen, der mehr Verständnis für seine Umwelt hat, als diese für ihn.

Ich habe Tränen geweint und gelacht. Ich hatte Gänsehaut und Magengrimmen. Ich habe dieses Buch geliebt. Ein Buch über Liebe und grenzenloses Vetrauen, dass einem klar macht, wie klein doch manche Probleme sind. Und dass alles im Leben einen Sinn ergibt.

Parallel zum Buch gibt es momentan auch eine Verfilmung – die ich natürlich auch gesehen habe. Der Film ist genauso wundervoll wie das Buch. Ich habe noch mehr geweint und noch mehr gelacht.

Buch und Film sind für mich absolute Highlights dieses Jahres.

View all my reviews

Jack Deveraux Dämonenjäger Serie

Ich liebe meine eBook Apps. Sie zeigen mir oft Kleinigkeiten, die ich sonst übersehen hätte. So ging es mir mit der Serie „Jack Deveraux – Dämonenjäger“, über die ich bei THALIA gestolpert bin.

Im Stile von John Sinclair, dem grossen Dämonenjäger der 80er und 90er, tritt Jack Deveraux, Lebemann und Langschläfer vor dem Herrn nach dem Tod seines Vaters plötzlich in die Runde. Er muss den Buchladen seines alten Herren  weiter führen, was ihn am Anfang überhaupt nicht begeistert.

Mit an der Seite von Jack ist Emma – seine Bibliothekarin und Helferin. Auch sie hat kleine Geheimnisse, die nach und nach ans Licht treten. Jacks Vater hat ihm ein grosses Erbe hinterlassen, das schwer zu tragen ist. Nichts desto trotz stellt sich der Protagonist der Aufgabe – mehr oder minder schlecht am Anfang. Denn Jack hatte keine Ahnung, dass der Buchladen eigentlich nur als Tarnung seines Vaters gedient hatte.

Die Serie ist chronologisch aufgebaut und beinhaltet auch bei einer relativ kleinen Seitenzahl eine komplette und abgeschlossene Kurzgeschichte. Genau richtig, um kurz vorm schlafen gehen noch einmal in die Fantasywelten abzutauchen. Jack wächst mit jeder Aufgabe mehr und mehr und Emma steht ihm dabei helfend zur Seite.

Ich will jetzt gar nicht gross spoilern. Die eBooks kosten 1.99€ und sind als leichte Unterhaltung durchaus ihren Preis wert. Es sind keine „Groschenromane“, wie man sie von früher kennt. Hier wird Stück für Stück mit jeder Geschichte auch das Leben und der Charakter der Mitspieler weiter beleuchtet und ausgebaut.

Mit hat das Leben sehr viel Spass gemacht und als Abendlektüre vor dem schlafen gehen fand ich es von der Länge her durchaus angemessen.