Ash Princess von Laura Sebastian

Ash Princess (Ash Princess Trilogy #1)Ash Princess by Laura Sebastian
My rating: 3 of 5 stars

Erster Teil einer Trilogie von Laura Sebastian.
Ich habe sie gekauft, weil der Preis von 5€ mal wieder unschlagbar war.
Leider hat es mich nicht so von den Socken gehauen. Vielleicht bin ich auch mit zuviel Erwartungen dran, oder mir ist es „Jugendhaft“, obwohl ich solche Bücher wirklich mag.

Zum Inhalt:

Zehn Jahre ist es her, seit die Kalovaxianer die Insel Astrea eroberten, und ihre Bewohner versklavten Die Königinwurde vor den Augen ihrer 6-jährigen Tochter ermordet. Prinzessin Theodosia wurde verschont und lebt nun als Hofdame im kaiserlichen Palast.
Theodosia muss jetzt den Namen Thora und eine Krone aus kalter Asche tragen. Jede Verfehlung ihrer Landsleute wird ihr angerechnet und sie wird vom tyrannischen Kaiser Corbinian bestraft und ausgepeitscht.
Anfangs erscheint es so, als sei Theo/Thora gebrochen – bis sie der Kaiser zu einer furchtbaren Tat zwingt und ihren Kampfgeist weckt. Zusammen mit den Rebellen schmiedet die Ascheprinzessin einen gewagten Plan, um ihr Volk endlich zu befreien.

——–
Man kann es lesen, man muss es nicht. Mir ist es zu flach. Die Grundstory ist allseits bekannt. Hier Bösewicht, dort Heldin. Vielleicht bin ich das falsche Publikum dafür.

View all my reviews

MONTAGSFRAGE #4 – ORDNUNG

Vor ein paar Wochen hat Antonia die Montagsfrage übernommen. Ich wollte die ganze Zeit wieder mitmachen und starte in dieser Woche.

Ordnest du deinen Bücherschrank oder geht bei dir alles kreuz und quer?

Momentan steht alles noch kreuz und quer. Ein Teil steht im Wohnzimmer, ein Teil im Schlafzimmer, ein Teil in der Küche – die Kochbücher, wie Ihr Euch schon denken könnt.

Mein grösster Wunsch wäre eine Ordnung nach Farben. Da ich ein sehr visueller Mensch bin, finde ich solche Anordnungen absolut toll. Leider fehlt mir die Masse an Büchern um so ein Regal zu gestalten. Ich denke, ich werde nach dem Wohnzimmerumbau eine Sortierung nach Genres oder Autoren vornehmen.

Auf dem eReader dagegen herrscht munteres Chaos. Irgendwie klappt es nicht wirklich mit der Ordnung bei diesem Ding. Nunja, ich lese die Bücher nach Interessen und habe ein Konto bei goodreads, wo ich virtuelle Buchregale angelegt habe und dort die eBooks einordne.

Habt Ihr eine Ordnung im Regal oder ist Euch das egal?

MÉTO – DIE Welt by Yves Grevet

MÉTO. Die Welt (Méto, #3)MÉTO. Die Welt by Yves Grevet
My rating: 5 of 5 stars

Méto ist wieder zurück im Haus. Die Cäsaren ihn in die Gruppe E.
Diese Gruppe wurde gegründet um Expeditionen und Aufträge auf dem Festland auszuführen.
Da die Menschen sich dort anders benehmen, wie im Haus oder auf der Insel, muss Méto alles über das Leben dort lernen. Wie kleidet man sich, was ißt man, wie verhält man sich? Gibt es Tabus und Dinge, die man nicht tun sollte? Wo lauern Gefahren?

Er beugt sich den Cäsaren und plant weiter, die Kinder aus dem Haus zu befreien.
Unterdrückung und Gewalt, Folter und Strafen soll es in Zukunft nicht mehr auf der Insel geben.

——-
Die Geschichte um Méto hat nun ihr Ende erreicht. Der zweite Teil war etwas wischiwaschi. Das macht der dritte Teil aber wieder richtig wett. Man erfährt, warum die Welt so ist, wie sie ist. Wo die Ursachen liegen, warum die Kinder in den Häusern leben und zu welchem Zweck si dorthin kamen.
Méto erfährt die erschreckende Wahrheit, die ihn fast zerbrechen lässt – und macht doch weiter. Für sich, für das Haus, die Insel, die Kinder. Nichts ist so, wie es scheint und doch gibt es Hoffnung!

View all my reviews

MÉTO – DIE INSEL by Yves Grevet

MÉTO. Die Insel (Méto, #2)MÉTO. Die Insel by Yves Grevet
My rating: 4 of 5 stars

Im zweiten Band der Méto Reihe sind die Jungs aus dem Haus der Cesaren ausgebrochen, und wurden von den „abgeschnittenen Ohren“ gefangen genommen.
Ihre Erlebnisse entwickeln sich anders als geplant. Hatten sie sich doch Freiheit erhofft. Statt dessen werden sie bewacht, dürfen nur unter Aufsicht und nur an bestimmten Tagen und nach Absprache duschen, werden rund um die Uhr beobachtet.

Sie lernen das Leben in den Höhlen kennen, sie decken Geheimnisse auf (warum reagieren die Soldaten so, wie sie reagieren), lernen Rituale kennen und den geheimnisvollen Schamanen, der Krankheiten heilt.
Welches Geheimnis sich dahinter verbirgt, will ich nicht beschreiben.

Fakt ist, dass der zweite Teil wie eine Art Flickstück daher kommt. Das ist nichts schlimmes. Doch hätte ich mir etwas mehr Substanz gewünscht. Daher gibt es auch nur vier Sterne.

View all my reviews

MÉTO – DAS HAUS – Yves Grevet

MÉTO. Das Haus (Méto, #1)MÉTO. Das Haus by Yves Grevet
My rating: 5 of 5 stars

Manchmal fallen einem beim surfen die tollsten Bücher über die Füße. So ging es mir bei der Méto-Trilogie. Noch nie hatte ich etwas von Yves Grevet gelesen. Trotzdem habe ich mir direkt die 3 Bücher bestellt.

64 Jungen haben keine richtigen Erinnerungen an ihre Vergangenheit.
Mit ca. 9 Jahren kommen sie in das Haus, haben keinerlei Kontakte zur Außenwelt und sind strengen Regeln unterworfen. Sie sind in farbige Gruppen je nach Alter unterteilt.
Kontrolliert werden sie von den Cesaren. Sie bestimmen den Tagesablauf, legen fest, wieviele Bissen die Jungen beim Essen zu sich nehmen dürfen, welche Strafe ihnen zusteht. Alle Jungen tragen römische Namen. Ich hoffe im Laufe der Geschichte dahinter zu kommen, warum das so ist. Man spielt Spiele, teilweise brutal. Und wer nicht funktioniert, verschwindet im Kühlraum – unter Umständen für Tage.

Natürlich bleiben Regeln und auch das verschwinden mancher Jungs nicht ohne Widerstand der Jünglinge. Es gibt einen Aufstand, in dessen Verlauf die Cesaren gefangen genommen werden. Die Jungs fliehen in die Außenwelt – ohne die Jüngeren mitzunehmen. So ist die Möglichkeit grösser, nicht gefasst zu werden und hinter das Geheimnis des Hauses und der Umgebung zu kommen.

Ich mag auch gar nicht zu viel spoilern. Die Geschichte ist komplex und flott zu lesen und macht Spass auf den nächsten Teil.

View all my reviews

VOX von Christina Dalcher

Die Sommerpause ist vorbei. Ich hab einiges gelesen und mich erholt. Und ich starte frisch in den September mit VOX.

VoxVox by Christina Dalcher
My rating: 4 of 5 stars

Zitat Klappentext:
In einer Welt, in der Frauen nur hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, bricht eine das Gesetz. Das provozierende Überraschungsdebüt aus den USA, über das niemand schweigen wird!

Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben.


Harter Tobak!

Im 21ten Jahrhundert werden Frauen per Regierung gezwungen ein Armband zu tragen, das ihren Wortschaftz auf 100 Wörte/Tag einschränkt. Sind es mehr, erfolgt ein Stromschlag, der immer strärker wird und zum Tode führt.
Sie sind Heimchen am Herd, dürfen keine Berufe ausführen. Ihre Männer regeln die Post, das Haushaltsgeld, den Kauf von Kleidung und persönlichen Dingen. Die Gesellschaft in Amerika wird von einem bigotten Präsidenten und dessen Handlanger, einem Prediger, zurück in die Steinzeit geschickt, während in Europa alles wie immer läuft.
Selbst den weiblichen Säuglingen legt man Armbänder an. Man erzieht die Kinder zu „Gutmenschen“, zur bedingungslosen Akzeptanz dessen, was von „Oben“ geregelt wird.

Ich musste teilweise oft schlucken, da ich ein sehr freiheitsliebender Mensch bin und mich ungern einschränken lasse. Gerade was Kommunikation – egal ob verbal oder schriftlich betrifft – bin ich fast emanzenhaft und lasse mir ungern „den Mund“ und damit meine eigene Meinung verbieten.

Vielleicht hätte die Protagonisten irgendwann kapituliert – wenn da nicht die vier Kinder wären, die Regierung, die sie plötzlich für ein riskantes Vorhaben haben möchte. Und der verschollene Geliebte, der plötzlich auftaucht. Denn irgendwo ist immer Hoffnung.

Eine Fiktion der anderen Art. Teilweise erschreckend und mahnend.
Kurzweilige Unterhaltung für ein oder zwei Couchnachmittage und durchaus empfehlenswert.

View all my reviews

Kleine Feuer überall – Celest Ng

Kleine Feuer überallKleine Feuer überall by Celeste Ng
My rating: 4 of 5 stars

Was ein herrliches Vorstadtidyll. Nette Menschen, gute Kleidung, akkurate Frisuren.

Shaker Heights beinhaltet alles, was man sich als amerikanische Familie wünscht. Tolle Häuser, nette Nachbarn, Kindergärten und Vorschulen, Colleges und eine Uni.
Es gibt Einkaufsmöglichkeiten und Kirchen, Frauenverbände und Sportangebote. Eigentlich müsste man im siebten Himmel dort leben. Tut man auch – zumindest nach außen.

Beim Lesen des Buches wird klar, dass die meisten der Familien zumindest eine Leiche im Keller haben. Jede hat ihre Ungereimtheiten und zum Teil bitterböse Geheimnisse. Bei manchen bröckelt die Fassade, bei anderen nicht.
Nichts ist so, wie es scheint. Und dieser Schein ist etwas, worauf die Protagonisten sehr viel Wert legen.

Der Amerikaner himself findet solche gesicherten Vorstadtidyllen und Wohnbezirke für „Eliten“ und Besserverdiener toll. Für uns Deutsche ist das wohl eher eine seltsame Vorstellung. Und doch gibt es auch bei uns in jeder Familie Geheimnisse, von denen die Nachbarn nichts wissen dürfen und die wir gut verstecken 😜

Alles in allem war es ein sehr kurzweiliges Buch.

View all my reviews

Sieben Minuten nach Mitternacht – Patrick Ness

Sieben Minuten nach MitternachtSieben Minuten nach Mitternacht by Patrick Ness
My rating: 4 of 5 stars

Connor hat jede Nacht Alpträume seit seine Mutter an Krebs erkrankt ist. Er schläft in der Schule ein, seine Leistungen sacken ab und wird zum Spielball sadistischer Mitschüler.

Seine Alpträume manifestieren sich in einem Monster, dass sieben Minuten nach Mitternacht erscheint. Es erscheint ihm bekannt und doch fürchtet er es. Es ist die manifestierte Angst, die sich in ein Monster verwandelt hat. Die Angst, Connors Mutter gehen zu lassen.

Ich will hier auch gar nicht weiter spoilern. Wir alle werden früher oder später mit diesem Monster, diesem Wesen konfrontiert. Für den einen ist es eine unüberbrückbare Schlucht, für die andere das dunkle Nichts.

Wichtig ist aber, dass wir uns dieser Angst stellen – sonst zerstört sie uns komplett.

View all my reviews

Das Versprechen – David Baldacci

Das VersprechenDas Versprechen by David Baldacci
My rating: 4 of 5 stars

Das im Jahr 2004 erschienene Buch ist mir auf einem Flohmarkt in die Hände gefallen. Baldacci ist immer gut zu lesen.
Das Buch hier ist aber komplett anders, als der gewöhnliche Baldacci.

Beschrieben wird die Geschichte von der kleinen Lou und ihrem Bruder Oz, die in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts durch einen Autounfall ihren Vater verlieren. Ihre Mutter liegt nach dem Unfall in einer Art Koma. Einzig ihre Großmutter Louisa Mae, eine sehr robuste und bodenständige Frau, ist in der Lage, sich um die Kinder zu kümmern.

Für die Kinder ist es eine Art Kulturschock, denn sie sind nur das Stadtleben gewohnt. Auf dem Land muss man anpacken, wenn man etwas essen will. Dazu kommen neue Freunde, dramatische Unglücksfälle und gierige Nachbarn und Spekulanten.

Alles in allem ist das Buch ein Spiegel des damaligen Zeit, mit einem sehr guten Kontext.

Bei ama*zon gibt es momentan auch die Verfilmung zu sehen, die mit der großartigen Ellen Burstyn, die als resolute Lousisa Mae sich nicht das Butter vom Brot nehmen lässt und wie eine Mauer vor ihren Enkelkindern steht.

Hier der Link zum Trailer: https://www.moviepilot.de/movies/davi…

Buch und Film kann ich guten Gewissens empfehlen!

View all my reviews

Nachtwild – Gin Phillips

NachtwildNachtwild by Gin Phillips
My rating: 2 of 5 stars

Joan ist zusammen mit ihrem kleinen Sohn Lincoln im Zoo. Bis kurz vor Schließung nutzen sie den kleinen Spielplatz und wollen gerade gehen, als Schüsse fallen. Überall liegen Körper auf dem Boden. Joan ist ganz im Mutter-Modus, versucht ihren kleinen Sohn zu beschützen und versteckt sich mit ihm. Nur noch Lincolns Überleben ist wichtig, alles andere wird zur Nebensache…

Ich habe einen heissen Krimi erwartet, einen Thriller.
Ich bekam eine Mamigeschichte im Zoo. Eine Übermami, in der sich alles um ihr Kind dreht – und die dabei jeglichen gesunden Menschenverstand irgendwo in einer Schublade gelassen hat. Die ein Baby in einem Mülleimer einfach liegen lässt, obwohl die Killer es dort finden könnten.

Kurzum – Helikoptermami gerät in böses Unterfangen und versucht im Mamimodus zu retten, was zu retten ist.
Klar war die Atmosphäre spannungsgeladen – was bei solch einem Attentat ja auch normal ist. Aber der Rest….

Sorry, auch wenn der Roman wirklich gehypt wird – meins war es nicht.

View all my reviews