MÉTO – DIE Welt by Yves Grevet

MÉTO. Die Welt (Méto, #3)MÉTO. Die Welt by Yves Grevet
My rating: 5 of 5 stars

Méto ist wieder zurück im Haus. Die Cäsaren ihn in die Gruppe E.
Diese Gruppe wurde gegründet um Expeditionen und Aufträge auf dem Festland auszuführen.
Da die Menschen sich dort anders benehmen, wie im Haus oder auf der Insel, muss Méto alles über das Leben dort lernen. Wie kleidet man sich, was ißt man, wie verhält man sich? Gibt es Tabus und Dinge, die man nicht tun sollte? Wo lauern Gefahren?

Er beugt sich den Cäsaren und plant weiter, die Kinder aus dem Haus zu befreien.
Unterdrückung und Gewalt, Folter und Strafen soll es in Zukunft nicht mehr auf der Insel geben.

——-
Die Geschichte um Méto hat nun ihr Ende erreicht. Der zweite Teil war etwas wischiwaschi. Das macht der dritte Teil aber wieder richtig wett. Man erfährt, warum die Welt so ist, wie sie ist. Wo die Ursachen liegen, warum die Kinder in den Häusern leben und zu welchem Zweck si dorthin kamen.
Méto erfährt die erschreckende Wahrheit, die ihn fast zerbrechen lässt – und macht doch weiter. Für sich, für das Haus, die Insel, die Kinder. Nichts ist so, wie es scheint und doch gibt es Hoffnung!

View all my reviews

MÉTO – DIE INSEL by Yves Grevet

MÉTO. Die Insel (Méto, #2)MÉTO. Die Insel by Yves Grevet
My rating: 4 of 5 stars

Im zweiten Band der Méto Reihe sind die Jungs aus dem Haus der Cesaren ausgebrochen, und wurden von den „abgeschnittenen Ohren“ gefangen genommen.
Ihre Erlebnisse entwickeln sich anders als geplant. Hatten sie sich doch Freiheit erhofft. Statt dessen werden sie bewacht, dürfen nur unter Aufsicht und nur an bestimmten Tagen und nach Absprache duschen, werden rund um die Uhr beobachtet.

Sie lernen das Leben in den Höhlen kennen, sie decken Geheimnisse auf (warum reagieren die Soldaten so, wie sie reagieren), lernen Rituale kennen und den geheimnisvollen Schamanen, der Krankheiten heilt.
Welches Geheimnis sich dahinter verbirgt, will ich nicht beschreiben.

Fakt ist, dass der zweite Teil wie eine Art Flickstück daher kommt. Das ist nichts schlimmes. Doch hätte ich mir etwas mehr Substanz gewünscht. Daher gibt es auch nur vier Sterne.

View all my reviews

MÉTO – DAS HAUS – Yves Grevet

MÉTO. Das Haus (Méto, #1)MÉTO. Das Haus by Yves Grevet
My rating: 5 of 5 stars

Manchmal fallen einem beim surfen die tollsten Bücher über die Füße. So ging es mir bei der Méto-Trilogie. Noch nie hatte ich etwas von Yves Grevet gelesen. Trotzdem habe ich mir direkt die 3 Bücher bestellt.

64 Jungen haben keine richtigen Erinnerungen an ihre Vergangenheit.
Mit ca. 9 Jahren kommen sie in das Haus, haben keinerlei Kontakte zur Außenwelt und sind strengen Regeln unterworfen. Sie sind in farbige Gruppen je nach Alter unterteilt.
Kontrolliert werden sie von den Cesaren. Sie bestimmen den Tagesablauf, legen fest, wieviele Bissen die Jungen beim Essen zu sich nehmen dürfen, welche Strafe ihnen zusteht. Alle Jungen tragen römische Namen. Ich hoffe im Laufe der Geschichte dahinter zu kommen, warum das so ist. Man spielt Spiele, teilweise brutal. Und wer nicht funktioniert, verschwindet im Kühlraum – unter Umständen für Tage.

Natürlich bleiben Regeln und auch das verschwinden mancher Jungs nicht ohne Widerstand der Jünglinge. Es gibt einen Aufstand, in dessen Verlauf die Cesaren gefangen genommen werden. Die Jungs fliehen in die Außenwelt – ohne die Jüngeren mitzunehmen. So ist die Möglichkeit grösser, nicht gefasst zu werden und hinter das Geheimnis des Hauses und der Umgebung zu kommen.

Ich mag auch gar nicht zu viel spoilern. Die Geschichte ist komplex und flott zu lesen und macht Spass auf den nächsten Teil.

View all my reviews